expositie natuurcentrum Ameland

Die Ausstellung -Blick über den Deich- ist auf spielerisch ansprechende Weise gestaltet worden.

Sehr schnell wird deutlich, dass ohne Deiche Wohnen, Arbeiten und Erholen auf einer Insel nicht möglich wäre. In einem lebensgroßen Deichprofil machen die Besucher Kenntnis mit den Elementen der Natur.  Das Interesse an einem sicheren Deich wird hier selbst fühlbar!

So kann man unter anderem in einem interaktiven Spiel Erfahrung mit stürmischen Zeiten erleben. Das Spiel lässt den Besuchern die Entscheidung zwischen verschiedenen Szenarien der Deichverbesserung und zeigt, dass es nicht so einfach ist, hierbei die richtige Auswahl zu treffen.  

Neben der Aktion und Interaktion gibt es natürlich Raum für die Vergangenheit des Wattenmeerdeiches auf Ameland. Auf einem Touchscreen finden Sie Informationen über die allgemeine Arbeit des Wasserverbandes Friesland sowie über seine Aufgaben speziell auf Ameland.

expositie Natuurcentrum Ameland

Der Wasserverband Friesland verwaltet ungefähr 210 Kilometer Wasserschutzanlagen. Dies sind u.a. die Deiche entlang des Wattenmeeres und des Ijsselmeeres, aber auch der Ameländer Deich gehört dazu. Primäre Wasserschutzanlagen, die bei der sechsjährlichen Prüfung nicht mehr den aktuellen Sicherheitsanforderungen genügen, werden vom Wasserverband verbessert. Dafür wurde vom Reich das landesweite Hochwasserschutzprogramm (HWBP) ins Leben gerufen. Für Friesland wurden zur Zeit zwölf Deichverbesserungsprojekte festgelegt. Eines davon betrifft auch Ameland. An der Südseite wird die Insel durch den Wattenmeerdeich beschützt. Dieser, rund 16 Kilometer lange Deich, ist im Eigentum des Wasserverbandes Friesland. An der Nordseite beschützen Dünen die Insel gegen das Wasser der Nordsee. Die oberste Strassen- und Wasserbaubehörde (Rijkswaterstaat ) unterhält diesen sandigen Wasserschutz. In der Deichausstellung im Naturzentrum wird auch die zukünftige Deichverbesserung auf Ameland vorgestellt.